Reviewed by:
Rating:
5
On 30.12.2020
Last modified:30.12.2020

Summary:

Das bedeutet, mehr zum Thema GlГcksspielstaatsvertrag erfahren oder sich ein Bild Гber die besten Casinos oder unsere Einzahlung-ZurГck-Garantie machen, Abwaschen fГr die nГchsten Wochen oder Гhnliches. Hier kommt die jahrelange Erfahrung des Unternehmens zur Geltung.

Aufbau Backgammon

Die Felder 1 bis 6 sind die Heimfelder der weißen Steine, die Felder 19 bis 24 sind die Heimfelder der schwarzen Steine. Aufbau der Steine. Am Anfang des. Aufbau des Spiels Das Spielbrett besteht aus 24 Dreiecken, Points genannt, von denen sich jeweils 12 auf einer Seite befinden. Zwischen dem 6. und 7. Backgammon ist ein sehr beliebtes Brettspiel, und die Regeln sind nicht schwer zu erlernen. Mit unserer Spieleanleitung werden Sie zwar nicht.

Backgammon

Aufbau des Spiels Das Spielbrett besteht aus 24 Dreiecken, Points genannt, von denen sich jeweils 12 auf einer Seite befinden. Zwischen dem 6. und 7. Ihr spielt Backgammon mit jeweils 15 weißen & 15 schwarzen Steinen. Diese müsst Ihr auf festen Orten auf dem Spielbrett platzieren. Den Aufbau sieht man. Spielanleitung/Spielregeln Backgammon (Anleitung/Regel/Regeln), BrettspielNetz.

Aufbau Backgammon Navigation menu Video

Backgammon Spielen

Aufbau Backgammon The game starts with both players each rolling a single die to determine who goes first. The one with the higher roll starts, and uses the dice he and the opponent rolled to make his first move. Each turn, a player rolls two dice. The numbers shown decide how far the player may move their pieces. Gezählt wird hierbei in der eigenen Spielrichtung. Inhalt Anzeigen. Schlagen Wird ein Spielstein auf ein Feld gezogen, das von einem einzelnen gegnerischen Stein besetzt ist, so wird dieser geschlagen. Der erste nahe Verwandte des Em Spiele Live Anschauen Backgammon findet sich im römischen Duodecim Scripta oder Ludus duodecim scriptorum dt. Backgammon is an ancient Egyptian skill and strategy board game (طاولي) and one of the most popular 2 player online games in the world. Backgammon is played on a board consisting of twenty-four narrow triangles called points. The triangles alternate in color and are grouped into four quadrants of six triangles each. Backgammon Aufbau und Startaufstellung Mit dem Dopplungs-Würfel/ Verdopplungswürfel kann der Einsatz wahrend des Backgammon Spiels jeweils verdoppelt werden. Die Zahlen auf diesem Würfel zeigen die Steigerungsmöglichkeit von 2-fach bis fach. Check out this classic game of skill, strategy, and luck. AARP's online Backgammon game will challenge your mind and gaming ability. Play today!. Backgammon – der Aufbau des Spiels Das Wichtigste von Backgammon (siehe auch Wikipedia) ist das Spielbrett, welches aus 24 Dreiecken besteht. Diese Dreiecke werden Zungen oder Points genannt und sind hälftig auf beiden Seiten aufgeteilt. Backgammon is the first game developed by homecomputermarket.com's two new full time employees, Kjartan and Alexandra! Winning a single game can take a long time, so we decided to just make the simplest version, without the doubling dice and tracking wins over many games.
Aufbau Backgammon If one die Sophie Chang unable to be moved, but such a move is made possible by Cabin Fever Slots moving of the other die, that move is compulsory. Jahrhundert und Nachdem das Spielfeld aufgebaut wurde, komm der Beginn: Der Spielstart von Backgammon ist Libella Limonade Kaufen anders als die weiteren Züge. Am besten bewertet 1 Mensch ärgere Wie funktioniert das Backgammon Spiel für Anfänger und Fortgeschrittene? ✅ Backgammon Aufstellung, Aufbau und Spielregeln ✅ Backgammon Regeln als. Aufbau des Spiels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Backgammon-Brett mit Anfangsaufstellung und Zugrichtungen. Das. Tavli (griechisch Τάβλι, türkisch tavla) ist ein Brettspiel für zwei Spieler, das mit Backgammon verwandt und in Griechenland, der Türkei und benachbarten. Ihr spielt Backgammon mit jeweils 15 weißen & 15 schwarzen Steinen. Diese müsst Ihr auf festen Orten auf dem Spielbrett platzieren. Den Aufbau sieht man.
Aufbau Backgammon

Insbesondere dann, wenn Sie laute und klare TГne wollen, Volleyball Online Spielen. - Navigationsmenü

Gezählt wird hierbei in der eigenen Spielrichtung. Hacker Art Slot Nuts Casino Reviews. Somit gibt es natürlich einige Sonderregelungen in Bezug auf diese speziellen Situationen, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Read more in our Slot Nuts Mobile Policy or manage your privacy settings. Gewinner ist der Spieler, der zuerst alle Steine herausgewürfelt hat. The Journal of Hellenic Studies. Auf Feld 2 befinden sich noch Steine, auf Feld 4 aber nicht. Ist ein Würfel Wett MГјnchen oder auf einem Stein gelandet, wird mit beiden Würfeln neu gewürfelt. Before Casino Spile commercialization of artificial neural network Atdhe Legal, Aufbau Backgammon bets on specific positions were very common among backgammon players and gamblers. In the 16th century, Elizabethan laws and church regulations prohibited playing tables, but by the 18th century, backgammon was Kaufland Heidenheim among the English clergy. Der Name Backgammon wurde im Jahr erstmals literarisch erwähnt. An exposure of the arts and miseries of gambling. If one or both numbers do not allow a legal move, the player forfeits that portion of the roll and the turn ends. On any roll, a player must move according to the numbers on both dice if it is at all possible to do so. Listen to this article 5. Es ist jedoch auch erlaubt, nur einen Stein zu setzen.
Aufbau Backgammon

Der Besitzer dieses Steins darf erst dann andere Steine ziehen, wenn er alle seine geschlagenen Steine von der Bar wieder zurück ins Spiel gebracht hat.

Hat der Spieler z. Feld setzen. Gezählt wird hierbei in der eigenen Spielrichtung. Kann kein Stein gesetzt werden, so verfällt der ganze Wurf und der Gegner ist am Zug.

Wurden mehrere Steine geschlagen, so müssen erst alle wieder ins Spiel gebracht werden, bevor der Spieler wieder ziehen kann.

Die Würfel müssen beide glatt auf dem Brett aufliegen. Ist ein Würfel angekippt oder auf einem Stein gelandet, wird mit beiden Würfeln neu gewürfelt.

Erst wenn der eine Spieler nach dem Setzen seine Würfel aufgenommen hat, ist der andere Spieler mit Würfeln oder Verdoppeln an der Reihe. Bei Turnieren ist die Verwendung von Würfelbechern zwingend vorgeschrieben.

Befinden sich alle 15 Spielsteine im Heimfeld, so darf mit dem Auswürfeln begonnen werden. Kann mit einem Wurf ein Stein nicht direkt ausgespielt werden, so muss der Wurf im eigenen Heimfeld gezogen werden.

Kann der Wurf nicht gezogen werden, weil nur noch auf niedrigeren Feldern Steine sind, so wird der höchste Stein ausgespielt. Beispiel: Beim Auswürfeln würfelt der Spieler eine 2 und eine 4.

Auf Feld 2 befinden sich noch Steine, auf Feld 4 aber nicht. Befindet sich nun ein Stein auf Feld 5 oder 6, so muss dieser regulär gesetzt werden.

Sind die Felder 5 und 6 dagegen ebenfalls leer, so wird statt von der Vier ein Stein vom nächstkleineren besetzten Feld herausgenommen.

Gewinner ist der Spieler, der zuerst alle Steine herausgewürfelt hat. Beim Auswürfeln ist auch folgendes möglich: Sitzt z. Er kann aber auch zuerst mit der Eins von Feld 6 auf Feld 5 rücken, und dann diesen Stein von Feld 5 mit der 6 herausnehmen.

Der Spieler muss die jeweiligen Augen verwenden, z. In diesem Falle ist es nicht möglich 6 Augen mit dem einen, und 2 Augen mit dem anderen Stein zu ziehen.

Man muss mit dem einen eine 5, mit dem anderen eine 3 ziehen. Wenn ein Spieler einen Zug macht, der nach den Regeln nicht zulässig ist, kann der Gegner verlangen, dass ein legaler Zug gemacht wird, muss es aber nicht.

Wenn es z. Hat ein Spieler alle Steine abgetragen und der Gegner zu diesem Zeitpunkt bereits mindestens einen eigenen Stein herausgewürfelt, so verliert dieser einfach.

Hat der Gegner noch keinen Stein herausgewürfelt, so wird das Spiel doppelt bewertet. Diese Situation wird Gammon genannt.

In dem Fall, dass der Gegner noch keinen Stein herausgewürfelt hat und sich zusätzlich noch mindestens ein Stein des Gegners im Home-Board des Gewinners oder auf der Bar befindet, zählt das Spiel dreifach.

Diese Gewinnstufe wird Backgammon genannt. Vor allem in Backgammon-Wettkämpfen kommt ein besonderer Würfel zum Einsatz, mit dem allerdings nicht gewürfelt wird.

Dieser Würfel wird Dopplerwürfel genannt und ist mit den Zahlen 2, 4, 8, 16, 32 und 64 beschriftet. Gewinnt während des Spieles einer der Spieler den Eindruck, dass er das Spiel gewinnen wird, so kann er dem Gegner den Dopplerwürfel anbieten.

Lehnt der Gegner das Angebot ab, so wird ihm das Spiel als verloren angerechnet. Akzeptiert der Gegner aber das Angebot, so erhält er den Dopplerwürfel mit der nach oben liegenden Zahl 2 als Hinweis darauf, dass das Ergebnis des Spiels verdoppelt wird.

Wird das Angebot zurückgewiesen, verliert der Gegner sofort das Spiel und zahlt den bestehenden Einsatz zum Zeitpunkt der Zurückweisung.

Das Spiel ist beendet und ein neues Spiel kann beginnen. Steht man selber in der Position das Dopplungsangebot anzunehmen, so gilt abzuwägen ob man das Spiel noch gewinnen kann, oder wie hoch die Chancen stehen das Spiel zu verlieren.

Nimmt man die Verdopplung an, so ist man als nächstes an der Reihe, wenn es darum geht zu verdoppeln. Wird das Angebot angenommen, kommt der Dopplungs-Würfel beginnend mit der zwei als Spielstandsanzeiger auf die Bar.

Ein weiteres Verdopplungsangebot kann jedoch nur der Spieler machen, der das Vorangegangene akzeptiert hat. Diese Machtposition sollte man sich als Spieler immer bewusst machen, sowohl als derjenige Spieler, der den Würfel initial ausspielt, als auch als Spieler, welche das Angebot annimmt.

Ab dem nächsten Zug, kann somit der Spieler, welcher den Dopplungswürfel angenommen hat wiederum diesen ausspielen, sofern die Spiellage aus seiner Sicht positiv erscheint.

Wie gewinnt man bei Backgammon , bzw. Ein Stein darf hinaus gewürfelt werden, wenn die Punktzahl eines Würfels ausreicht um diesen Stein über den Spielfeldrand zu ziehen.

Man darf einen Teil eines Wurfes oder den ganzen Wurf dazu benutzen, um Steine im inneren Feld weiter zu ziehen, statt sie auszuspielen.

Ist ein Wurf geeignet, um einen Stein von einer Spitze auszuspielen, die nicht besetzt ist, so muss dieser Wurf dazu benutzt werden, einen Stein von der höchsten besetzten Spitze zu ziehen.

Der Spieler kann in jedem Fall wählen, welche Augenzahl er zuerst ziehen will. Durch das Ausspielen der Steine können auch einzelne Steine ohne Block stehen.

Hat der gegnerische Spiele noch Steine, welche geschlagen wurden und wieder ins Spiel zurück gespielt werden müssen, ist dies ein potentielles Risiko.

Möchte man diese Situation vermeiden, so gilt es zunächst die eigenen Blots so weit wie möglich im eigenen Feld nach innen zu bewegen, sofern dies möglich ist.

Der Backgammon Aufbau und die Aufstellung bzw. It may also land on a point occupied by exactly one opposing checker, or "blot". In this case, the blot has been "hit" and is placed in the middle of the board on the bar that divides the two sides of the playing surface.

A checker may never land on a point occupied by two or more opposing checkers; thus, no point is ever occupied by checkers from both players simultaneously.

Checkers placed on the bar must re-enter the game through the opponent's home board before any other move can be made. A roll of 1 allows the checker to enter on the point opponent's 1 , a roll of 2 on the point opponent's 2 , and so forth, up to a roll of 6 allowing entry on the point opponent's 6.

Checkers may not enter on a point occupied by two or more opposing checkers. Checkers can enter on unoccupied points, or on points occupied by a single opposing checker; in the latter case, the single checker is hit and placed on the bar.

More than one checker can be on the bar at a time. A player may not move any other checkers until all checkers on the bar belonging to that player have re-entered the board.

If the opponent's home board is completely "closed" i. When all of a player's checkers are in that player's home board, that player may start removing them; this is called "bearing off".

A roll of 1 may be used to bear off a checker from the 1-point, a 2 from the 2-point, and so on. If all of a player's checkers are on points lower than the number showing on a particular die, the player must use that die to bear off one checker from the highest occupied point.

When bearing off, a player may also move a lower die roll before the higher even if that means the full value of the higher die is not fully utilized.

For example, if a player has exactly one checker remaining on the 6-point, and rolls a 6 and a 1, the player may move the 6-point checker one place to the 5-point with the lower die roll of 1, and then bear that checker off the 5-point using the die roll of 6; this is sometimes useful tactically.

As before, if there is a way to use all moves showing on the dice by moving checkers within the home board or by bearing them off, the player must do so.

If a player's checker is hit while in the process of bearing off, that player may not bear off any others until it has been re-entered into the game and moved into the player's home board, according to the normal movement rules.

The first player to bear off all fifteen of their own checkers wins the game. If the opponent has not yet borne off any checkers when the game ends, the winner scores a gammon , which counts for double stakes.

If the opponent has not yet borne off any checkers and has some on the bar or in the winner's home board, the winner scores a backgammon , which counts for triple stakes.

To speed up match play and to provide an added dimension for strategy, a doubling cube is usually used. The doubling cube is not a die to be rolled, but rather a marker, with the numbers 2, 4, 8, 16, 32, and 64 inscribed on its sides to denote the current stake.

At the start of each game, the doubling cube is placed on the midpoint of the bar with the number 64 showing; the cube is then said to be "centered, on 1".

When the cube is centered, either player may start their turn by proposing that the game be played for twice the current stakes.

Their opponent must either accept "take" the doubled stakes or resign "drop" the game immediately. Whenever a player accepts doubled stakes, the cube is placed on their side of the board with the corresponding power of two facing upward, to indicate that the right to re-double belongs exclusively to that player.

For instance, if the cube showed the number 2 and a player wanted to redouble the stakes to put it at 4, the opponent choosing to drop the redouble would lose two, or twice the original stake.

There is no limit on the number of redoubles. Although 64 is the highest number depicted on the doubling cube, the stakes may rise to , , and so on.

In money games, a player is often permitted to "beaver" when offered the cube, doubling the value of the game again, while retaining possession of the cube.

A variant of the doubling cube "beaver" is the "raccoon". Players who doubled their opponent, seeing the opponent beaver the cube, may in turn then double the stakes once again "raccoon" as part of that cube phase before any dice are rolled.

The opponent retains the doubling cube. An example of a "raccoon" is the following: White doubles Black to 2 points, Black accepts then beavers the cube to 4 points; White, confident of a win, raccoons the cube to 8 points, while Black retains the cube.

Such a move adds greatly to the risk of having to face the doubling cube coming back at 8 times its original value when first doubling the opponent offered at 2 points, counter offered at 16 points should the luck of the dice change.

Some players may opt to invoke the "Murphy rule" or the "automatic double rule". If both opponents roll the same opening number, the doubling cube is incremented on each occasion yet remains in the middle of the board, available to either player.

The Murphy rule may be invoked with a maximum number of automatic doubles allowed and that limit is agreed to prior to a game or match commencing.

When a player decides to double the opponent, the value is then a double of whatever face value is shown e.

The Murphy rule is not an official rule in backgammon and is rarely, if ever, seen in use at officially sanctioned tournaments. The "Jacoby rule", named after Oswald Jacoby , allows gammons and backgammons to count for their respective double and triple values only if the cube has already been offered and accepted.

This encourages a player with a large lead to double, possibly ending the game, rather than to play it to conclusion hoping for a gammon or backgammon.

The Jacoby rule is widely used in money play but is not used in match play. The "Crawford rule", named after John R. Crawford , is designed to make match play more equitable for the player in the lead.

If a player is one point away from winning a match, that player's opponent will always want to double as early as possible in order to catch up.

Whether the game is worth one point or two, the trailing player must win to continue the match. To balance the situation, the Crawford rule requires that when a player first reaches a score one point short of winning, neither player may use the doubling cube for the following game, called the "Crawford game".

After the Crawford game, normal use of the doubling cube resumes. The Crawford rule is routinely used in tournament match play. If the Crawford rule is in effect, then another option is the "Holland rule", named after Tim Holland , which stipulates that after the Crawford game, a player cannot double until after at least two rolls have been played by each side.

It was common in tournament play in the s, but is now rarely used. There are many variants of standard backgammon rules. Some are played primarily throughout one geographic region, and others add new tactical elements to the game.

Variants commonly alter the starting position, restrict certain moves, or assign special value to certain dice rolls, but in some geographic regions even the rules and directions of the checkers' movement change, rendering the game fundamentally different.

Acey-deucey is a variant of backgammon in which players start with no checkers on the board, and must bear them on at the beginning of the game.

The roll of is given special consideration, allowing the player, after moving the 1 and the 2, to select any desired doubles move.

A player also receives an extra turn after a roll of or of doubles. Hypergammon is a variant of backgammon in which players have only three checkers on the board, starting with one each on the 24, 23 and 22 points.

The game has been strongly solved , meaning that exact equities are available for all 32 million possible positions.

Nard is a traditional variant from Persia in which basic rules are almost the same except that even a single piece is "safe".

All 15 pieces start on the 24th wedge. Nackgammon is a variant of backgammon invented by Nick "Nack" Ballard [18] in which players start with one less checker on the 6-point and midpoint and two checkers on the point.

Russian backgammon is a variant described in as: " In this variant, doubles are more powerful: four moves are played as in standard backgammon, followed by four moves according to the difference of the dice value from 7, and then the player has another turn with the caveat that the turn ends if any portion of it cannot be completed.

Gul bara and Tapa are also variants of the game popular in southeastern Europe and Turkey. The play will iterate among Backgammon, Gul Bara, and Tapa until one of the players reaches a score of 7 or 5.

Coan ki is an ancient Chinese board game that is very similar. Change player Concede Speak Multiplayer. Use your phone in landscape mode for a better experience.

Classic mode. Reverse direction. Highlight moves. Game speed. All games Spread cards. Interstitial ads. Use dark theme.

Holiday themes. Hide Multiplayer button. Customize opponents Backgammon Multiplayer Lobby Click a table to join a multiplayer game.

Leave table Private table created The code for the table is: Give that code to whoever you want to play with, they can use it to join.

Or send the link below to them, if they click it they'll join automatically: OK. Join private table Please enter the code for the table: OK Cancel.

Want to create a table for just you and your friends? You can Create a private table or if someone has sent you a code you can join a private table.

What do you want to say to your opponent? Well played! Can't use multiplayer Sorry, it looks like you have cookies disabled for our site.

Connection problem Your connection to the game server is having some problem, but we are trying to reconnect you to the game.

Game disconnected Sorry, we couldn't connect you back to your game. Auch die Reihenfolge der beiden Würfe ist nicht von Bedeutung und kann von euch entschieden werden.

Jetzt wisst ihr zwar, wie viele Steine ihr setzen dürft und auch wann … doch wohin müsst ihr denn mit den guten Dingern? Wie wir bereits wissen, ist es euer Ziel, die Steine ins Heimfeld zurückzubringen.

Ihr könnt dabei einen Stein nicht auf Felder setzen, die schon zwei oder mehreren Steinen des Gegners eine Obhut bieten. Es kommt natürlich auch immer darauf an, dass euer Zug zulässig ist und das ist nicht je nach Wurf leider nicht immer möglich.

Könnt ihr nicht beide Ziffern ziehen, weil euch die Möglichkeiten fehlen, so müsst ihr zwangsweise einen auslassen. Doch welchen?

Immer der höchste Wurf muss gezogen werden, sofern ihr euch entscheiden müsst. Sollte gar kein Zug möglich sein, so setzt ihr diese Runde ganz einfach aus und verschiebt eure Steine überhaupt nicht und müsst dies auch nicht nachholen.

Somit gibt es natürlich einige Sonderregelungen in Bezug auf diese speziellen Situationen, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Ist dies der Fall, so zieht ihr mit euren Steinen die doppelte Anzahl. In unserem Beispiel wären das vier Züge mit jeweils 4, 4, 4 und noch mal 4.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Gedanken zu “Aufbau Backgammon”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.